Tennis

Sie sind hier

Tennis: Nur die Sonntagsspiele konnten stattfinden



Nur drei von fünf Begegnungen konnten am vergangenen Wochenende ( 25./26.06.2016) stattfinden. Die Samstagsspiele fielen buchstäblich ins Wasser. Während die Herren Breitensport und die Herren 30 somit ein spielfreies Wochenende hatten, nutzten die Herren 50 den ersten Ausweichtermin am Sonntag und traten beim ETuS Rheine ihr Auswärtsspiel an.

Schon nach den vier Einzeln, waren die Herberner auf der Erfolgsspur. Nur Wilfried Hohenhövel musste sich in einem ganz engen Match mit 6:3, 6:7 und 10:5 im Matchtiebreak geschlagen geben. Ihre Überlegenheit konnten die Gäste dann auch in den beiden folgenden Doppeln demonstrieren, die beide mit 6:1, 6:0 gewonnen wurden. Ergebnis: 5:1 für Herbern.

Auf der heimischen Anlage trafen am Sonntag die Herren 40 auf die SG Sendenhorst. Mit einem ausgeglichenen 3:3 nach den Einzeln, mussten die abschließenden drei Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden. Das glücklichere Händchen hatten die Gastgeber, die es noch einmal spannend machten indem sie eine Begegnung deutlich und eine weitere im Matchtiebreak mit 10:8 für sich entschieden. So war am Ende ein verdienter 5:4 Sieg für Herbern zu verbuchen.

Zeitgleich spielten auch die Damen 40 auf der Tennisanlage am Siepenweg gegen den TC Blau-Weiß Oeding. Auch hier gingen drei der vier Einzelbegegnungen an die Herberner.  Eng wurde es für Vera Howanietz, die sich erst im Matchtiebreak mit 10:5 durchsetzen konnte. Steffi Schürkmann und Karin Kruckenbaum gewannen dann im Anschluss noch ihr Doppel, was den 4:2 Sieg für Herbern bescherte.

Genau mit dem erneut einsetzenden Regen endeten die Begegnungen.......................rechtzeitig um am Abend das Deutschlandspiel gegen die Slovakei in heimischer Runde verfolgen zu können.
Privat