Tennis

Sie sind hier

Tennis: Seit dem 25.05.2020 auch Training und Doppel wieder möglich

Der schon seit längerer Zeit erwartete Trainingsbetrieb kann wieder starten. Die Trainer sind unterrichtet und eingewiesen und werden entsprechend der Vorgaben des WTV, der Gemeindeund des SVH  die Gruppeneinteilung möglicherweise ändern müssen. Zudem werden alle Tennisspielerinnen und Tennisspieler auf die geänderten Bestimmungen hingeweisen.

Wichtig: Bitte auch für Doppel und Trainingsbetrieb die ausgelegten Namenslisten  v o r  Betreten des Platzes  mit allen Namen ausfüllen! Für den Fall, dass Plätze reseviert werden, bitte diese bei Bespielbarkeit des Platzes  auch nutzen oder wieder freigeben. 

                    

                     
                   
Grundlegende Vorgaben und Hinweise fürsTraining aufgrund der Corona-Vorschriften
(Stand: 10.05.2020)
Verpflichtende Vorgaben aufgrund der Verordnung des Landes NRW:
 
•kontaktfrei
•Mindestabstand 2 m
•Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen einhalten
•Keine Zuschauer, Kinder unter 14 Jahren können von einem Erwachsenen begleitet werden
•Umkleidekabinen, Duschen, Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume derzeit geschlossen
•Toilettenbenutzung erlaubt

Verpflichtendes Verhalten von Schülern und Trainern:
•Vor/nach dem Training Hände waschen, wenn möglich desinfizieren
•Kein Handshake oder „highfive“-Abklatschen
•Eltern sind nur bei Kindern unter 14 Jahren als Begleitung erlaubt
•Spieler kommen einzeln auf den Platz und verlassen ihn einzeln
•Taschen werden getrennt voneinander abgestellt. Kein gemeinsames Sitzen auf der Bank
•Platz nicht zu zweit abziehen

Empfehlungen:
(jedoch die jeweiligen Vorgaben von Kommune, Stadt- bzw. Kreissportbund und Verein beachten!)
•Motto: kommen – spielen – gehen
•Gruppengröße: Training in 4er Gruppe bei entsprechender Organisation möglich; Beginn mit 2er Gruppen erleichtert jedoch den Start in die ungewohnte neue Situation
•Bälle sollten nach Aussage von Virologen kein Infektionsrisiko darstellen und können deshalb von Schülern und Trainern angefasst werden
•Kinder sollten vor Trainingsbeginn zur Toilette gehen, so dass das während des Trainings möglichst entfällt
•Schweißband am Handgelenk und Stirnband/Kappe können helfen das „Ins-Gesicht-Fassen“ zu unterbinden
•Erst wenn die eine Trainingsgruppe den Platz verlassen hat, betritt die nächste Trainingsgruppe den Platz

Wer sich nicht an die vom Trainer festgelegten Regeln hält, kann nicht mehr zum Training kommen!


 
Privat