Fußball

Sie sind hier

Tischtennis: TTC Waltrop 99 II - SV Herbern 7:9

Die 1. Mannschaft des SVH gewinnt erneut und setzt sich in der oberen Tabellenhälfte fest. Vor der Anreise nach Waltrop rechnete sich der SVH wenig aus, da der SVH gleich auf drei Spieler verzichten musste. Schlüter fehlte weiterhin verletzungsbedingt und die Edelreservisten Vorspohl und Eidecker mussten aufgrund von privaten Terminen passen. Am Anfang der Begegnung musste der SVH dann jedoch überraschend feststellen, dass auch dieses Mal ein Punktgewinn möglich sein würde, da Waltrop ebenfalls nicht in Bestbesetzung antrat. Nach den Doppeln konnte der erste Eindruck bestätigt werden. Der SVH ging durch klare Doppelsiege von Bülau/Alder und Greve/Wenge mit 2:0 in Führung. Waltrop konnte wenig später durch einen Sieg im dritten Doppel auf 2:1 verkürzen. In den nun folgenden Einzeln zeichnete sich ein Kopf an Kopfrennen ab. Jedes Mal wenn der SVH in Führung ging konnte Waltrop direkt zurückschlagen und ausgleichen. Dies setzte sich bis zum 5:5 kontinuierlich fort. Erst jetzt konnte sich der SVH durch Siege von Alder und Wenge, jeweils im Entscheidungssatz, auf 7:5 absetzen. Anschließend versuchten Greve und Kelbert die Entscheidung für den SVH beizusteuern. Dies gelang jedoch nicht, da sich beide Spieler denkbar knapp im fünften Satz geschlagen geben mussten. Der TTV Waltrop 99 II schaffte es somit erneut auszugleichen. Jetzt schien die Begegnung zu Gunsten der Gastgeber zu kippen, denn der SVH Ersatzspieler Lohmann verspielte eine 2:0 Satzführung und musste ebenfalls in den Entscheidungssatz. Nachdem er hier schon mit 7:9 zurück lag, drehte er jedoch eindrucksvoll das Spiel und gewann spektakulär mit 11:9. Lohmann brachte den SVH mit 8:7 in Führung und er zeigte erneut, dass man auf ihn trotz monatelanger Tischtennispause immer wieder zurückgreifen kann. Das Abschlussdoppel Bülau/Alder gewann anschließend überlegen mit 3:0 und verbuchte den knappen 9:7 Erfolg für den SVH. Der SVH steht somit mit 9:3 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und spielt eine beeindruckende Serie fernab von Abstiegssorgen. Sollte der SVH am kommenden Dienstag auch noch das vorgezogene Spiel gegen TTC Werne III gewinnen, muss der SVH langsam aber sicher ein neues Saisonziel formulieren.  
Doppel: Bulau/Alder 2:0, Wenge/Greve 1:0, Kelbert/Lohmann 0:1
Einzel: Bülau 1:1, Alder 1:1, Wenge 1:1, Greve 1:1, Kelbert 1:1, Lohmann 1:1