Fußball

Sie sind hier

Tischtennis: TTC Werne 98 III - SV Herbern 5:9

Der SVH gewinnt das vorgezogene Spiel gegen TTC Werne 98 III knapp mit 9:5. Den Grundstein für den Sieg konnten die SVH Akteure in den Doppeln legen. Während Bülau/Alder und Wenge/Greve jeweils ungefährdete Siege einfahren konnten musste das Doppel Eidecker/Kelbert lange um den Sieg ringen. Letztendlich wurden beide Spieler für den harten Fight belohnt und sie setzten sich gegen das Spitzendoppel des TTC Werne mit 15:13 im vierten Satz durch. Nachdem Bülau anschließend den ersten Einzelpunkt beisteuern konnte musste sich kurz darauf Alder gegen Jankord in einem sehenswerten Fünfsatzspiel geschlagen geben. Beim Stand von 4:1 für den SVH kam es folglich zu Marathonmatches von Wenge und Eidecker. Beide Spieler mussten sich jedoch nach teils minutenlangen Ballwechseln und taktischem Geplänkel im fünften Satz geschlagen geben. Bitter aus Sicht des SVH war es hier, dass beide Akteure wie auch zuvor Alder eine hohe Führung im Entscheidungssatz verspielten. Beim Zwischenstand von 4:3 für den SVH drohte die Führung zu entweichen denn Kelbert musste gegen Hubracht ebenfalls in den Entscheidungssatz. Kelbert konnte jedoch die Negativserie des SVH in Fünfsatzspielen stoppen und siegte eindrucksvoll. Im Anschluss siegte Greve ebenfalls und der SVH ging mit 6:3 in die zweite Einzelrunde. Bülau hatte zum Auftakt wiederum keine Mühen und siegte souverän in drei Sätzen. Alder tat sich im Parallelspiel gegen Bieder jedoch erneut sehr schwer und konnte nicht zu seiner zuletzt überragenden Form finden. Er musste sich erneut knapp im fünften Satz geschlagen geben. Jetzt musste das mittlere Paarkreuz beim Zwischenstand von 7:4 für den SVH die Entscheidung bringen. Eidecker musste sich hier jedoch erneut in einem zähen und langatmigen Spiel gegen Bußkamp geschlagen geben. Zeitgleich gingen dann die Akteure Wenge und Greve in ihre Spiele. Greve hatte hierbei erhebliche Probleme, da für seinen Gegner Hubracht der Einsatz seiner Noppe ein gefundenes Fressen war. Greve musste daher sein Spiel umstellen und die Noppe weitestgehend aus dem Spiel lassen. Greve siegte am Ende in einem taktisch geprägten Spiel knapp im vierten Satz, so dass er das Unentschieden für den SVH sicherte. Wenge musste ebenfalls hart fighten und ging erneut in den Entscheidungssatz. Hier belohnte er sich für seinen schweißtreibenden und ausgiebigen Kampfeswillen. Er siegte am Ende äußert knapp mit 11:8 und sicherte dem SVH den erneuten Gesamtsieg. Ausschlaggebend für den SVH Erfolg waren an diesem Tag die drei Doppelsiege und die unbesiegten Spieler Bülau, Greve und Kelbert. Der SVH hat sich mit dem erneuten Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Die zum Saisonstart befürchtete Abstiegsgefahr ist somit frühzeitig in der Saison gebannt und der SVH hat sich daher ein neues Saisonziel gesetzt. Der SVH ruft jetzt Tabellenplatz 3 bis 5 als Saisonziel aus!

Doppel: Bülau/Alder 1:0, Eidecker/Kelbert 1:0, Wenige/Greve 1:0
Einzel: Bülau 2:0, Alder 0:2, Eidecker 0:2, Wenge 1:1, Greve 2:0, Kelbert 1:0