SVH trauert um Bernhard Hörsting

Der SVH und die Jakobi-Bruderschaft trauern um Bernhard Hörsting, der in beiden Vereinen viele Jahrzehnte agierte. Der 80-jährige ist nach langer schwerer Krankheit am 04. Oktober verstorben.
Seit über sechs Jahrzehnten war Bernhard Hörsting Mitglied beim SV Herbern. Von der C-Jugend bis zum Stammspieler der ersten Herren Mannschaft – sportlich durchlief er in der Kreis- und Bezirksliga alle Stationen. Als Geschäftsführer des Vereins war er in den 1972er- Jahren auch Projektbegleiter des Kunstrasenplatzes am Siepen. Als Sprecher des Beirates zog er bis vor zehn Jahren noch die Fäden im Hintergrund. Bis zur Pandemie war Bernhard Hörsting Stammgast bei den Heimspielen der ersten Mannschaft.
Aber auch bei der Jakobi Bruderschaft wirkte er mit. Von 1996 bis 2014 war er im Vorstand tätig und hat zur Erneuerung der Bruderschaft beigetragen. Maßgeblich war er an der Organisation und Durchführung des Jubi-Festes in 2012 beteiligt und erstellte federführend die Festzeitschrift/Chronik der Bruderschaft. Nicht unerwähnt soll auch sein Beitrag zum Aufbau der Stempelstelle im Rahmen der Eröffnung eines Teilstückes des westfälischen Jakobsweges sein.
Bernhard Hörsting lebte die Tradition und Moderne und war Vorbild für viele Vereinsmitglieder, ob beim SVH oder der Jakobi Bruderschaft. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art sowie seiner diplomatischen Gesprächsführung in vielen Situationen war Bernhard Hörsting eine Bereicherung für die Vereine. Wir werden sein Andenken immer in liebender Erinnerung bewahren.
Die Beerdigung findet statt am Dienstag, 18.Oktober 2022 um 14 Uhr ab dem Bestattungshaus Goßheger ( Rankenstraße/Friedhof ) statt.